Ki-Roy

Ein Hähnchen, das wie früher schmeckt.

Ki-Roy - Ein Hähnchen, das wie Früher schmeckt

Mitten im Westfalenland haben sich bäuerliche Familienbetriebe zu einer Gemeinschaft zusammen geschlossen, mit dem Ziel, bestes Qualitäts-Geflügel aufzuziehen. Durch eine besondere Fütterung, längere Aufzucht und ein durchgängiges Qualitätssicherungssystem von der Brüterei bis zur Schlachterei wird eine hervorragende Fleischqualität erreicht. Alle Mitglieder der Gemeinschaft unterstellen sich einer freiwilligen regelmäßigen Kontrolle, die von der Landwirtschaftskammer Westfalen- Lippe, Münster, durchgeführt wird. Nur die Hähnchen, dürfen das Qualtätsversprechen KI-ROY tragen. 

Für Geniesser mit Anspruch

Ein Leckerbissen aus unserer Heimat mit vielen Pluspunkten. Ein Vorteil der Regionalität ist die Existenzsicherung der bäuerlichen Betriebe in Nordrhein-Westfalen. Arbeitsplätze werden gesichert und die Wirtschaftsstruktur der ländlichen Regionen wird erhalten und verbessert. Erwähnt werden sollte auch noch der positive Umwelt- und Tierschutzaspekt. Kurze Transportwege und Energieersparnis tragen zur Umweltentlastung bei.

Eine Herkunftsgarantie gibt der 2-Generationen-Betrieb Bultmann, einer der ausgesuchten KI-ROY-Hähnchenmäster.

Einheitliche Richtlinien

Herausragende und durchgängige Qualität funktioniert nur nach einem festen Regelwerk. Die ausgesuchten KI-ROY-Hähnchenmäster halten sich streng an diese Vorgaben:

Regel Nr. 1: 
In die Futtertröge kommt nur Futter, dass viel Mais und Weizen enthält, dafür weniger Fett und Protein. Dadurch wachsen KI-ROY-Hähnchen langsamer, das Fleisch wird fester und schmeckt auch besser. Dem goldgelben Futter verdanken die Brathähnchen übrigens auch die appetitliche Hautfarbe. 

Regel Nr. 2:
Die Tiere werden auf Stroh gehalten und bekommen im Stall mehr Platz und Bewegung. Dieses Muskeltraining wirkt sich positiv auf den Geschmack des Fleisches aus. Ein natürlicher Tagesrythmus mit acht Stunden Nachtruhe unterstützt das Wohlbefinden der Hähnchen. 

Regel Nr. 3: 
Bei dieser gesunden Lebensweise der KI-ROY-Hähnchen können Sie sorglos geniessen, es wird bei der Aufzucht gänzlich auf Medikamente, Leistungsförderer oder Tiermehl verzichtet. 

Regel Nr. 4: 
Die Erzeugergemeinschaft bürgt für die Herkunftsgarantie von Bauernhöfen aus Westfalen. Regelmäßige Kontrollen durch ein neutrales Institut sorgen für noch mehr Sicherheit. 

Regel Nr. 5: 
Die KI-ROY-Hähnchen werden nur frisch vermarktet. Nur so bleibt der einzigartige Geschmack vollständig erhalten und die Hähnchen schmecken so gut wie früher.

Unsere Zubereitungsempfehlung

Das kräftige Aroma entfaltet sich am besten, wenn es im Backofen gebacken oder gegrillt wird. Nach kurzem Abspülen unter fließendem Wasser würzen Sie es gut mit einer Mischung aus Salz, weißem Pfeffer und z.B. Rosenpaprika. Im vorgeheizten Ofen bei etwa 180 bis 200° C ca. 60-90 Minuten (10 Minuten je 200 g Fleischgewicht) knusprig braun werden lassen. 20 Minuten vor Garzeitende den Grill oder Oberhitze zuschalten. Es empfiehlt sich der Einsatz eines Bratenthermometers. Bei 80° C Kerntemperatur ist das Hähnchen gar (seitlich in den oberen fleischreichen Teil der Brust einstechen, bitte nicht bis auf den Knochen).

© REWE DORTMUND Großhandel eG | Asselner Hellweg 1–3 | 44309 Dortmund